*Band-Info*


Bob, Shane, Kris, Sean, John, Paul, Angus


Die "neuen" Ataris (2005-)

* Kris Roe - Guitars, Vocals, Theramin, Percussion, Bass
* John Collura - Guitars, Pianos, Bass
* Paul Carabello - Guitars, Bass
* Angus Cooke - Cellos, Percussion
* Bob Hoag - Pianos, Fender Rhodes, Mellotron, Percussion
* Sean Hansen - Bass, Percussion, Vocals
* Shane Chickeles - Drums, Percussion




Interview mit Kris Roe (September 2003)


Die "alten" Ataris (-2004)

* Kris Roe - Vocals, Guitar, Moog, Mellotron
* Mike Davenport - Bass
* John Collura - Guitar, Vocals
* Chris "Kid" Knapp - Drums


Biography

The Ataris haben mehrere full-length cookie-cutter Pop-Punk Alben produziert. Mehr von den Mainstream Alternative Acts beeinflusst als von den Punk Bands mit denen sie tourten, wurden The Ataris Anfang 1997 vom Vandals-Gründer Joe Escalante entdeckt, nachdem Songwriter Kris Roe ihn bei einem Vandals-Konzert traf. Beeindruckt von seinem Demo Tape bat Escalante Roe eine ganze Band und eine Aufnahme für sein Label, Kung-Fu Records, zusammenzustellen. Kris Roe zog nach Kalifornien auf der Suche nach Bandmitgliedern, und schliesslich fand er den Gitarristen Marco Peña, den Bassisten Mike Davenport und den ehemaligen Lagwagon-Schlagzeuger Derrick Plourde. Plourde wurde später durch den neuen Drummer Chis "Kid" Knapp ersetzt.

Die neu formierten Ataris nahmen für Kung-Fu ihr erstes Album "Anywere But Here" auf und bald wurde Fat Mike, der Besitzer von Fat Wreck Chords, auf sie aufmerksam. The Ataris nutzten die Gelegenheit zu einem stärkeren gefestigten Label zu wechseln und unterschrieben bei Fat Wreck. Schnell brachten sie die EP "Look Forward to Failure" heraus, die von Stephen Egerton und Bill Stevenson (ALL & Descendents) produziert wurde. Anfang 1999 veröffentlichte die Band ihr zweites full-length Album "Blue Skies, Broken Hearts...Next 12 Exits". Nach der Veröffentlichung des Albums tourten sie mit MxPx, blink-182 und Homegrown, bevor sie dann 2000 "Let It Burn" herausbrachten. 2001 folgte "End Is Forever", und 2003 schafften The Ataris schliesslich den Sprung zum Major Label Columbia mit dem Album "So Long, Astoria". Mit dem neuen Album kam auch der neue Gitarrist John Collura; es verkaufte sich sehr gut und Songs wie "In This Diary" und das Don Henley Cover "The Boys of Summer" waren auf MTV und in den Modern Rock Charts sehr erfolgreich. "Live at the Metro" folgte im Februar 2004.

Nachdem The Ataris einige Monate damit verbracht haben ihr fünftes Album und "So Long, Asoria"-Nachfolger aufzunehmen, entschieden sie sich Columbia zu verlassen. Der ständige Personalwechsel und die Gerüchte einer bevorstehenden Fusion mit Epic behagten der Band nicht. Folglich wurde die für Juli angedachte Veröffentlichung verschoben, doch die Band machte ganz ohne Label weiter und tourte durch Süd-Amerika. Veränderungen des Sounds und Lineups folgten, die Band (mit ihrem neuen Post-Rock Vibe) besteht mittlerweile aus sieben Mitgliedern: Kris Roe, John Collura, Gitarrist/Sänger Paul Carabello, Cellist Angus Cooke, Keyboarder Bob Hoag, Bassist Sean Hansen, und Drummer Shane Chikeles. Schliesslich gründeten sie ihr eigenes Label Isola Recordings und durch ihre Partnerschaft mit Sanctuary Records veröffentlichten sie im Februar 2007 "Welcome the Night".


The*Ataris Newsletter:
subscribe
unsubcribe